22. Juni 2022

Große Nachfrage nach Urlaub in Nordrhein-Westfalen

© Eifel Tourismus - D.Ketz

Die nordrhein-westfälische Tourismusbranche blickt voller Vorfreude auf die anstehenden Sommerferien. Die Regionen sehen sich einer Umfrage von Tourismus NRW zufolge im kräftigen Aufwind.

Sauerland-Tourismus etwa spricht von einer normalisierten Buchungslage nur knapp unter dem Vorkrisenniveau, am Niederrhein sehen die Betriebe die besten Monate seit langem, Ruhr Tourismus berichtet von mehr Anfragen, als man bedienen könne, und auch in anderen Destinationen ist die Stimmungs- und Buchungslage gut bis sehr gut. So etwa in Münster, wo in den Sommerferien ein ähnliches Buchungsniveau wie vor der Pandemie erwartet wird, oder in dessen Umland, wo der regionale Tourismusverband eine starke Nachfrage insbesondere nach Ferienhöfen vermeldet. In der Eifel liegen die Umsätze mit Pauschalen ebenfalls fast auf Vor-Corona-Niveau; die Umsätze durch vermittelte Ferienwohnungen und -häuser sowie Hotelzimmer haben das Niveau aus dem starken Jahr 2019 laut Eifel Tourismus bereits übertroffen.

Ein wesentlicher Grund für die wieder anziehende Nachfrage auch in den für Nordrhein-Westfalen so wichtigen städtischen Destinationen dürften die Veranstaltungen sein, die traditionell Zugpferde für den Städtetourismus sind und nach corona-bedingter Pause wieder stattfinden können. So berichtet etwa der aachen tourist service mit Verweis auf größere Veranstaltungen in der Stadt und Umgebung von einer guten Buchungslage in den Hotels und Düsseldorf Tourismus registrierte zum Japantag im Mai in vielen Häusern sogar eine bessere Auslastung als vor der Pandemie. Doch nicht nur in den Hotels, auch in den Touristinfos, bei Stadtführungen oder in Museen macht sich das verstärkte Interesse an Städtereisen bemerkbar, wie beispielsweise Essen Marketing, die Tourismusorganisation in Bonn oder die Bergischen Drei, der Verbund aus Remscheid, Wuppertal und Solingen, berichten.

Noch Angebote für Kurzentschlossene

Zum Teil könnten sogar noch bessere Geschäfte gemacht werden als ohnehin schon, doch dafür fehlt mancherorts das Personal. Wegen des Arbeitskräftemangels müssten einige Häuser angefragte Veranstaltungen inzwischen sogar absagen, bedauert etwa der Teutoburger Wald Tourismus. Doch obwohl die Nachfrage das Angebot zum Teil übersteigt, haben in Nordrhein-Westfalen durchaus auch Kurzentschlossene noch eine Chance – wenn sie etwas flexibel sind. Zu lange warten sollten sie allerdings nicht, denn sie sind nicht allein: Der sich schon vor Corona abzeichnende Trend zu immer kurzfristigeren Buchungen hat sich in den vergangenen zwei Jahren noch einmal deutlich verstärkt.

Anregungen für kürzere oder längere Urlaube sowie Ausflüge gibt es unter anderem auf dem Reiseportal des Tourismus NRW unter www.dein-nrw.de. Unter www.dein-nrw.de/reiseangebote finden sich auch konkrete buchbare Angebote.

Quelle: Pressemeldung Tourismus NRW e.V.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Stephan Kohler
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich