3. Oktober 2018

Barrierefrei zu touristischen Hotspots: Neuer Leitfaden für touristische Fußwegeleitsysteme erschienen

Auf dem Weg zu Sehenswürdigkeiten sollten auch Touristen, deren Mobilität eingeschränkt ist, sicher an ihr Ziel kommen können. Aus diesem Grund hat die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH ein neues Wegeleitsystem entwickelt – es liefert Informationen zur Beschaffenheit der Wege, zu barrierefreien Routen und gibt dem Gast ein hohes Maß an Sicherheit vor Ort. Das neue System ist Teil einer gesamten Reihe an Leitfäden. Ihr Ziel: Noch mehr Barrierefreiheit und Komfort im Tourismus.

Gibt es auf dem Weg zur Kirche neben der Treppe eine Rampe? Ist der Marktplatz frei von holprigen Pflastersteinen? Und mit welchen Steigungen muss auf der Reiseroute gerechnet werden? Mit dem neuen Leitfaden für barrierefreie Fußwegeleitsysteme möchte die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) auf genau solche Fragen Antworten liefern. Und zwar direkt vor Ort, um Reisende über barrierefreie Wege zu touristischen Hotspots zu informieren. Wer mit Kinderwagen, Rollator oder im Rollstuhl unterwegs ist, soll sich spontan und intuitiv fortbewegen können.

Dafür hat die RPT erstmals diesen neuen Leitfaden erarbeitet. „In Sachen Barrierefreiheit brauchen wir für die vielen verschiedenen Orte eine verlässliche Grundlage“, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Das System kann in Städten und Kommunen – sei es in der Fußgängerzone, in der Altstadt, an Burgen, in Park- und Schlossanlagen – umgesetzt werden.

Die Empfehlung des Leitfadens ist es, Stelen, die als touristische Wegweiser durch Städte führen, um neue Piktogramme zu ergänzen. Die Symbole zeigen: Achtung, hier gibt es Stufen, dort eine hohe Bordsteinkante. Ebenso zeigen sie Alternativen auf, wenn ein Weg eben nicht barrierefrei ist. „Mit dem neuen Leitsystem können Besucher ihre Wege besser planen“, sagt Nathalie Hartenstein, Projektmanagerin für barrierefreies Reisen in Rheinland-Pfalz. „Sie erhalten rechtzeitig Infos zur Barrierefreiheit ihrer Ziele und der Route dorthin – so kommen sie sicher von A nach B.“ Städte und Kommunen, die für die Zukunft touristische Wegweiser in ihren Orten planen, können den neuen Leitfaden der RPT anwenden.

Das Planungsbüro SWECO hat den Leitfaden in Zusammenarbeit mit AR Mobilitätsplanung konzipiert. Daran mitgewirkt hat ein Expertengremium aus der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, den (Modell-)Regionen, dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle e.V. (NatKo) sowie dem Deutschen Seminar für Tourismus Berlin e. V. (DSFT) und dem Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen.

Das Thema Barrierefreiheit soll bei allen Urlaubsaktivitäten berücksichtigt werden. Einen Leitfaden für barrierefreie Wanderwege hatte die RPT bereits im Frühjahr 2018 veröffentlicht. Nun folgt der Leitfaden für barrierefreie Fußwegeleitsysteme. In Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) hat die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH auch Hinweise für die Gestaltung von barrierefreien Radwegen erarbeitet. Dieser Leitfaden soll im Frühjahr 2019 gemeinsam mit einer überarbeitenden HBR (Hinweise zur wegweisenden und touristischen Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pfalz) veröffentlicht werden.

Der Leitfaden ist über das Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz kostenfrei downloadbar.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich