WIR. LEBEN. EIFEL.
WIR. LEBEN. EIFEL.
Menu

Beitragsbild: Nationalpark Eifel, A. Lenzen

16. Mai 2024

Buchenholz, beste Kohle und buntes Programm bei den Düttlinger Meilertagen

Mit einer Reihe öffentlicher Veranstaltungen feiert der Nationalpark Eifel 2024 sein 20jähriges Bestehen. Ein besonderes Jubiläums-Event findet am Europäischen Tag der Parke am 26. Mai in Heimbach-Düttling statt. Die Feier in Kombination mit dem Meilerfest am historischen Kohlemeiler Düttling hält ein vielseitiges Programm bereit.

Doch wo gibt es eine Verbindung zwischen der Köhlerei vergangener Jahrhunderte und dem Nationalpark? Die Geschichte der Wälder im Nationalpark Eifel ist untrennbar mit der Geschichte der Holzköhlerei verbunden: Alleine im Kermeter verweisen mehr als 1.400 Meilerplätze noch heute auf diese historische Waldnutzung, bei der lange vor Gründung des heutigen Nationalparks Holzkohle gewonnen wurde.

Bereits seit dem 13. Mai hat Köhlermeister und Nationalpark-Waldführer Gerd Linden mit seinem Team einen historischen Kohlenmeiler in Heimbach-Düttling errichtet und stellt in den kommenden Tagen auf traditionelle Weise Holzkohle her. Ausgezeichnet als immaterielles Kulturerbe der UNESCO verspricht der Düttlinger Holzkohlemeiler mit seinem Rahmenprogramm Unterhaltung für Gäste jeden Alters.

 

Quelle: Nationalpark Eifel/M. Lammertz

Nicht nur bei der Ernte der Holzkohle geht es in Heimbach-Düttling heiß her. Interessierte können den spannenden Verkohlungsprozess hautnah miterleben.

  • Das Anzünden des Meilers ist im Jubiläumsjahr ein besonderes Spektakel: Es erfolgt am (Pfingst)Samstag, den 18. Mai um 14 Uhr durch Walter Lehnertz – besser bekannt als „80 Euro-Waldi“ aus der ZDF-Serie „Bares für Rares“. Die Flamme zum Entzünden des Meilers wird „Waldi“ vor Ort einem 80 Jahre alten original-Holzgasbulldog entnehmen.
  • Die Verkohlungsphase des Meilers dauert anschließend bis zum 28. Mai. Rund um die Uhr sind Interessierte eingeladen, den Köhlern bei der „schwarzen Arbeit“ über die Schulter zu schauen.
  • Der Höhepunkt der Düttlinger Meilertage findet kurz vor dem Ende der Verkohlungsphase statt: Am 26. Mai – feiert der Nationalpark Eifel rund um den Meiler den „Europäischen Tag der Parke“. Wer sich aus erster Hand über das inzwischen 20jährige Schutzgebiet informieren möchte, ist an einem großen Infostand gut aufgehoben. Für Familien gibt es über den Tag verteilt mehrere besondere Touren: Zu Junior Rangern ausgebildete Kinder und Jugendliche führen auf Augenhöhe durch die Natur der „Wildniswerkstatt Düttling“ unweit des Meilerplatzes. Dieses Areal im Nationalpark bleibt ansonsten Gruppen von Kindern und Jugendlichen vorbehalten. An mehreren Stationen entlang eines „Parcours der anderen Art“ erwarten die Ranger der Nationalparkwacht interessierte Gäste. Erfahren Sie mehr über den Nationalpark, seine Ranger und deren vielseitige Aufgaben! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Vom 27. bis zum 30. Mai – nach der Verkohlungsphase – wird der Meiler schließlich geöffnet und die Holzkohle als hochwertige Grillkohle „geerntet“. Auch bei diesem Prozess lädt Gerd Linden mit seinem Team dazu ein, den „schwarzen Männern“ über die Schulter zu schauen.

 

Der Kohlemeiler ist im Nationalpark-Dorf Heimbach-Düttling ausgeschildert, ebenso wie kostenfreie Parkplätze.

 

Kontakt und weitere Infos:

Nationalparkforstamt Eifel, Fachgebiet Kommunikation und Naturerleben

Martin Menninghaus martin.menninghaus@wald-und-holz.nrw.de 

www.nationalpark-eifel.de

 

Kategorien:
Nationalpark Eifel

Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Autor(in): Heiko Jakobs
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge

FÖRDERUNG

Recovery für den Tourismus in der Eifel und Region Aachen