WIR. LEBEN. EIFEL.
WIR. LEBEN. EIFEL.
Menu
© VG Maifeld - A. Schweitzer
14. Mai 2024

Mayen veröffentlicht neue Studie zur Förderung des Radtourismus und der Innenstadtbelebung

Mayen. Wer sich, vor allem im Sommer, in den Städten an Rhein und Mosel umsieht, dem ist nicht entgangen, dass in den letzten Jahren der Anteil der Freizeitradler und Radtouristen kontinuierlich gestiegen ist. In Mayen spielten der Radtourismus und Freizeitradverkehr bisher noch keine nennenswerte Rolle. Das muss jedoch nicht so bleiben. Da Mayen jedoch sowohl von Rhein und Mosel aus erreichbar ist und als „Tor zur Eifel“ ein interessanter Ausgangspunkt für Radtouren in der Eifel ist, hat die Stadt Mayen durch das Trierer Planungsbüro Raumkom untersuchen lassen, wie Mayen für Freizeitradfahrer und Radtouristen interessanter werden kann.

In die Studie eingebunden wurden auch der in der Innenstadt ansässige Einzelhandel und das Hotel- und Gastgewerbe, welche von einer zukünftigen weiteren Belebung der Innenstadt durch Radtouristen profitieren können.

Die Studie stellt jedoch auch fest, dass die Innenstadt bisher schlecht an das überregionale Fahrradnetz angeschlossen ist. Hier sehen die Autoren Handlungsbedarf.

Die gesamte Studie kann auf der Homepage der Stadt Mayen unter der Rubrik Klimaschutz (www.mayen.de/klimaschutz) heruntergeladen werden. Ansprechpartner in der Verwaltung ist Klimaschutzmanager Helge Lippert.

Kontakt und weitere Infos:
Helge Lippert, Klimaschutzmanager Stadtverwaltung Mayen
Tel: 02651 88-1503, Mail: Helge.Lippert@Mayen.de


Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Autor(in): Heiko Jakobs
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge

FÖRDERUNG

Recovery für den Tourismus in der Eifel und Region Aachen