WIR. LEBEN. EIFEL.
WIR. LEBEN. EIFEL.
Menu

Beitragsbild: Eifel Tourismus - D. Ketz: Blick auf den Laacher See

27. März 2024

Vortragsreihe Nationaler Geopark Laacher See im Jahr 2024

Start am Donnerstag, 10. April 2024, Rathaus Niederzissen

Wie funktionieren hohe Plinianische Eruptionssäulen? … und warum manchmal nicht?

Die Laacher See Eruption vor etwa 13.000 Jahren war ein Paradebeispiel einer Plinianischen Eruption. Solche Eruptionen sind nicht selten: in der jüngsten Vergangenheit konnten wir zum Beispiel Manam 2004 (Papua Neu Guinea), Chaiten 2008 (Chile), Sarychev 2009 (Russland), Cordon Caulle 2011 (Chile), Kelud 2014 (Indonesien), Calbuco 2015 (Chile) im TV beobachten.

Jeder Besucher der Vulkanregion Laacher See und des Vulkanparks erfährt von der enorm hohen Eruptionswolke des Laacher See Vulkans bis in die Stratosphäre und von der Verbreitung seiner Aschen bis nach Skandinavien und Italien. Nicht alle Vulkaneruptionen schaffen das. Was sind also die entscheidenden Umstände und physikalischen Prozesse, die solch enorm explosive Eruptionen ermöglichen? Der Referent verfolgt mit den Besuchern den Weg eines Magmas von der Magmakammer durch die Eruption bis zur Ablagerung von Bims und Asche, so dass alle gemeinsam die wichtigsten Prozesse und Mechanismen kennen lernen.

Vulkanologie verständlich und spannend nähergebracht – das versteht Dr. Armin Freundt, Geologe am Helmholtz- Zentrum für Ozeanforschung in Kiel (GEOMAR) und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft e. V. in Mendig (DVG), auf eindrucksvolle Weise.

Nationale Geoparks sind besonders ausgewiesene Räume, in denen die Bedeutung geologischer Prozesse für die Gestalt der Erdoberfläche, für die Verteilung natürlicher Ressourcen, aber auch für die Landnutzung sowie die Wirtschafts- und Kulturgeschichte bewusst und erlebbar gemacht wird. In Deutschland gibt es insgesamt 17 Nationale Geoparks.

Den Nationalen Geopark Laacher See bilden die Vulkanregion Laacher See und der Vulkanpark im Landkreis Mayen-Koblenz, die gemeinsam das geologische Erbe der Region rund um den Laacher See für Besucher zugänglich machen und die Vielfalt dieser jungen Landschaft hervorheben wollen.

Die Vortragsreihe 2024 basiert auf der Zusammenarbeit und Kooperation zwischen Nationalem Geopark Laacher See und der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft, für Konzeption und Einladung der Gastredner ein herzliches Dankeschön an DVG / Prof. Lothar Viereck.

Diverse weitere Vorträge werden in der Region angeboten und in der Presse bekannt gegeben.

Auf einen Blick:

Vortragsreihe Nationaler Geopark Laacher See, Mittwoch, 10. April 2024, 18.00 Uhr

Wappensaal der Verbandsgemeinde Brohltal, Kapellenstraße 12, Niederzissen

Kontakt und weitere Informationen:

Geschäftsstelle Nationaler Geopark Laacher See
Tel. 02636-19433
E-Mail: sarah.stein@brohltal.de


Als PDF speichern
Print Friendly, PDF & Email
Seite Teilen Über:


Autor(in): Stephan Kohler
Kommunikation Wirtschaftsstandort Eifel - Qualitätsmanagement
www.standort-eifel.de · E-Mail: kohler@eifel.info · Telefon: 06551-96 56-33
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Beiträge

FÖRDERUNG

Recovery für den Tourismus in der Eifel und Region Aachen