24. März 2022

Rheinland-pfälzische Tourismusbranche stellt Kampagnenplanung vor: Lust auf Urlaub in Rheinland-Pfalz machen!

© RPT GmbH

Rheinland-Pfalz gibt Einschätzungen zur Lage des Tourismus und stellt Weichen für die Saison 2022

Mit den Osterferien vor der Tür und den neuen Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie im Rücken stehen die Zeichen im rheinland-pfälzischen Tourismus auf Saisonstart und auf Zuversicht: Die Hoffnungen bei den Touristikern sind groß, dass der Tourismus in dieser Saison die Pandemie Schritt für Schritt hinter sich lassen, sich langsam von den Einschränkungen erholen und nach vorne schauen kann.

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, haben im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag in Mainz gemeinsam mit Touristikern aus den rheinland-pfälzischen Regionen und Städten den Auftakt zur touristischen Saison 2022 gegeben. Aktuelle Einschätzungen zum Tourismus in Rheinland-Pfalz, die Kampagnenplanung für die Saison 2022 zur Gästegewinnung und die Lage vor Ort in den Regionen und Städten standen dabei im Mittelpunkt.


Rund 3,5 Millionen Euro Landesmittel für Kampagnen und ReStart-Marketing-Förderung

„Pünktlich vor den Osterferien rühren wir nochmal kräftig die Werbetrommel und machen mit zwei großen Tourismuskampagnen Lust auf Urlaub in Rheinland-Pfalz!“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt. „Es ist wichtig, dass wir Rheinland-Pfalz als attraktives Reiseziel mit seinen vielfältigen Landschaften und kulturellen Schätzen weiterhin ins Schaufenster stellen, damit wir neue Gäste gewinnen und die, die schon bei uns waren, erneut zu uns kommen. Mit der Werbung für Urlaub in Rheinland-Pfalz unterstützen wir die Branche, damit der Tourismus in Rheinland-Pfalz nach zwei herausfordernden Jahren der Pandemie wieder Fahrt aufnehmen kann“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt.

„Für die zwei großen Tourismuskampagnen stellt das Land über eine Million Euro bereit. Hinzu kommen weitere rund 2,5 Millionen Euro, mit denen auch im Jahr 2022 die touristischen Regionen und Städte bei ihren eigenen regionalen Marketing-Aktivitäten unterstützt werden sollen“, so Schmitt. Das ReStart-Marketing-Förderprogramm werde sehr gut nachgefragt. Die Mittel für die dritte Förderrunde in 2022 werden im Vergleich zum Vorjahr und zur weiteren Stärkung der Branche nun fast verdreifacht.

„Wir wollen die Branche mit aller Kraft unterstützen, damit sie wieder das machen kann, was ihr am Herzen liegt: Gäste bei sich begrüßen und ihnen einen schönen Aufenthalt bieten. Ich wünsche allen Gastbetrieben und touristischen Partnern eine gute Saison. Mit unseren Tourismuskampagnen werden wir Gäste aus dem In- und Ausland für Urlaub in Rheinland-Pfalz begeistern!“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und blickt zuversichtlich in das Tourismusjahr 2022.

So lässt die aktuelle Buchungslage für die Saison in Rheinland-Pfalz die Branche derzeit auf ein zufriedenstellendes Jahr hoffen. Bereits jetzt werden Urlaube geplant und Reisen für das ganze Jahr gebucht. Mit neuen und innovativen Kampagnen möchten das Wirtschaftsministerium und die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH an diesen Trend anknüpfen und den Werbeeffekt zu Ostern nochmals erhöhen. 

Jahreskampagne wirbt mit dem Slogan „Finde & setze Meilensteine.” – Neue Highlight-Kampagne ab 1. April

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH führt ihre erfolgreiche Kampagne „Schatzkammer Rheinland-Pfalz“ fort und setzt unter dieser Überschrift in diesem Jahr einen neuen thematischen Schwerpunkt. 2022 werden unter dem Motto „Finde & setze Meilensteine.” touristische Erlebnisse rund um das Thema „Stein auf Stein” in Rheinland-Pfalz aus möglichst vielen unterschiedlichen Perspektiven ins Schaufenster gestellt (https://www.rlp-tourismus.com/de/deine-goldene-zeit-in-rheinland-pfalz).

„Im Mittelpunkt unserer Jahreskampagne stehen inspirative Videos für die Social-Media-Kanäle und die Webseite. So können wir das emotionale Storytelling weiter vertiefen und den Gast für einen Urlaub in Rheinland-Pfalz begeistern”, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Mit starken, emotionalen Botschaften, digitaler Sichtbarkeit und einem reichweitenstarken Marketingmix für maximale Aufmerksamkeit werden die Weichen für das Tourismusjahr 2022 gestellt. Gerade im Wettbewerb der deutschen Reiseziele stellt die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH das Urlaubsland Rheinland-Pfalz so mit einem starken Tourismusmarketing in den Fokus.

Um auch Neukunden im In- und Ausland auf Rheinland-Pfalz aufmerksam zu machen, werden dieses Jahr zusätzlich im Rahmen einer weiteren Kampagne touristische Highlights – sogenannte „Goldstücke“ – in den Mittelpunkt gestellt. Ziel der Highlightkampagne ist es, sowohl Gäste, die von der Destination noch kein klares Bild im Kopf haben, für den Urlaub in Rheinland-Pfalz zu begeistern, als auch die Marke „Rheinland-Pfalz.Gold” zu stärken: Was sollte man in Rheinland-Pfalz unbedingt gesehen und erlebt haben? Dreh- und Angelpunkt wird eine Bucketliste mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten sein, die sich Gäste online zusammenstellen können. Hinzukommen weitere Maßnahmen wie zum Beispiel Out-of-Home und TV-Werbung, eine Influencerkampagne und eine Guerilla-Aktion in den größten Städten der in- und ausländischen Quellmärkte. 

Aktuelle Eindrücke aus den Regionen und den Städten

Wie sich die Tourismussaison 2022 tatsächlich entwickelt, wird das laufende Jahr zeigen. Einige Einschätzungen und Tendenzen lassen sich aber schon jetzt ableiten. Die Buchungszahlen zu Ostern und im Herbst, der traditionell stärksten Zeit für den Tourismus in Rheinland-Pfalz, lassen hoffen, dass die diesjährige Saison in Bezug auf das Gästeaufkommen an vor-pandemische Jahre anknüpft.

Der Blick in die Zukunft bedeutet allerdings auch, die wirtschaftliche Lage der touristischen Betriebe in Rheinland-Pfalz nach zwei schwierigen Pandemiejahren kritisch zu betrachten. Hier zeichnet sich ab, dass die Reiselust nach Rheinland-Pfalz in dieser Saison für viele Betriebe, insbesondere im Gastronomiebereich, entscheidend sein wird für deren wirtschaftliches Fortbestehen. Außerdem stehen auch hier viele Betriebe vor der Herausforderung des Fachkräftemangels. Viele Touristiker haben sich daher auf die Saison vorbereitet, indem sie ihr Angebot spezifiziert und modernisiert haben, um die Nachfrage aktueller Reisetrends zu erfüllen.

Jörn Winkhaus, Geschäftsführer der Hunsrück Touristik, führt dazu aus: „Das Buchungsverhalten und die Einschätzungen der Touristiker vor Ort weisen darauf hin, dass außergewöhnlich viele Menschen flexibel reisen möchten: Online, mit risikofreien Stornobedingungen, ohne weite Anreise und mit einem vielfältigen Outdoor-Angebot. Rheinland-Pfalz hat in all diesen Bereichen viel zu bieten. Insbesondere unsere zahlreichen Wander- und Outdoorangebote sowie individualisierte Übernachtungsmöglichkeiten wie Camping scheinen Touristen in dieser Saison besonders nach Rheinland-Pfalz zu ziehen. Alles in allem sind wir optimistisch, dass die Reisedestination Rheinland-Pfalz auf einem sehr guten Weg ist.”

„Der Städtetourismus ist insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie im Wandel. Die rheinland-pfälzischen Städte möchten diesen Wandel proaktiv gestalten und neue Felder erschließen. Nicht zuletzt durch die Gründung des Convention Bureaus Rheinland-Pfalz konnten wir dem Geschäftstourismus im Land ein neues Gesicht geben und diesen zusätzlich stärken. Auch im Freizeittourismus sind wir u.a. aufgrund unserer vorhandenen Stadt-Land-Kooperationen guter Dinge, die Krise auch nachhaltig zu meistern“, so Philipp Meier, Bereichsleiter Marketing & Tourismus bei mainzplus CITYMARKETING und Sprecher des Arbeitskreises Städte im Tourismus- und Heilbäderverbands Rheinland-Pfalz e.V.

Stellten gemeinsam die Jahresplanung 2022 vor: Daniela Schmitt, Ministerin für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz (Bildmitte), Fernsehmoderator Martin Seidler und Gesicht der Jahreskampagne RLP 2022 (links), Stefan Zindler, Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (2.v.l.), Jörn Winkhaus, Geschäftsführer der Hunsrück-Touristik GmbH, als Vertreter einer touristischen Region in Rheinland-Pfalz (2.v.r.) und Philipp Meier, Vertreter der Städte in Rheinland-Pfalz.

Ein Ausblick: Tagungstourismus in Rheinland-Pfalz

Neben Freizeittourismus setzt die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH seit diesem Jahr einen weiteren Schwerpunkt auch auf Tagungsreisen. Seinen Ursprung hat diese Initiative im Projekt der Tourismusstrategie 2025: Dort ist der Tagungsgenuss als potenzielles Geschäftsfeld angelegt und mittels Potenzialanalyse wurde dem Bereich eine gute Entwicklungsperspektive zugesprochen. Als Landesmarketingorganisation übernimmt die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH deshalb nun die Aufgaben, die Weiterentwicklung des Tagungstourismus zu koordinieren und die Sichtbarkeit des Bundeslandes als Tagungsdestination zu erhöhen. Ab April geht eine Webseite (rlp-mice.de) online, auf der rheinland-pfälzische Tagungs- und Veranstaltungslocations vorgestellt, inspirative Inhalte zu Erlebnissen in den Regionen dargestellt und ein Location Finder angeboten werden – jeweils in Verbindung mit den thematischen Stärken der Regionen in den Bereichen Wein & Kulinarik, Kultur sowie Natur & Aktiv.

Weitere Informationen:

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
Löhrstraße 103-105, 56068 Koblenz
Tel.: +49 261 915200
E-Mail: info@rlp-tourismus.de – www.rlp-tourismus.de

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Pressestelle
Stiftsstraße 9, 55116 Mainz
Tel.: +49(0)6131/162220
E-Mail: pressestelle@mwkel.rlp.de – www.mwkel.rlp.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich