29. September 2021

Vom Steinlehrpfad zum Steinerlebnispfad Maria Laach – Modernisierter Pfad wurde eröffnet

© S. Kriesmer, Abtei Maria Laach

Was für eine Idee steckt hinter der Modernisierungsmaßnahme? Der bestehende Steinlehrpfad Maria Laach sollte zu einem Steinerlebnispfad erneuert werden!

Damit erfüllt das Projekt auch ein Ziel der Tourismusstrategie, welche bestehende touristische Infrastruktur qualitativ erhalten und aufwerten möchte.

Lehrpfade wie der Steinlehrpfad versuchen Wissen an Ort und Stelle, draußen in der Natur, zu vermitteln und die Besucher zu einem umweltgerechten Verhalten zu animieren. Die Vermittlung der besonderen Charakteristika von Natur und Vulkanismus ist für den Zweckverband Vulkanregion, Initiator des Projektes, ein wichtiges Anliegen.

Der nicht mehr zeitgemäße Steinlehrpfad, dessen Lehrtafeln zu wissenschaftlich aufgebaut waren, wurde mittels spielerischer, erlebnisbezogener Elemente zu einem Steinerlebnispfad umgestaltet.

Corona bedingt konnte das Projekt, welches vom Zweckverband Vulkanregion Laacher See mit Unterstützung des Klosters Maria Laach umgesetzt wurde, erst im Herbst eröffnet werden. Doch nun laden die anstehenden Herbstferien insbesondere Familien mit Kindern zur Erkundung ein.

Spielerisch die Welt der Gesteine entdecken: Der Steinlehrpfad in Maria Laach bietet nicht nur kindgerecht erklärtes, geologisches Wissen, sondern auch eine Menge Spiel- und Rätselspaß.

13 Stationen bieten geballtes geologisches Wissen rund um Vulkanismus, Gesteine und deren Verarbeitung. An manchen Stationen warten spannende Rätselfragen auf die Besucher: da wird geschätzt, gerechnet oder passende Gesteine zugeordnet.

Schon gewusst, warum das Gestein Phonolith auch Klangstein heißt? Mit dem Hammer, der am Phonolith befestigt ist, ertönt klangvoll die Antwort durch den angrenzenden Wald.

Das Highlight ist das große Laachus-Spiel. Da werden große und kleine Entdecker selbst zur Spielfigur und hüpfen auf einem übergroßen Spielfeld von Stein zu Stein bis ins Ziel. Wie viel Steine man weitergehen darf, zeigt die Drehschreibe. Auf manchen Steinen muss man Fragen beantworten, hier gibt Fragen für Kinder, aber auch schwierigere Fragen für die Erwachsenen.

„Menschliche“ Spielfiguren beim Abenteuerspiel

Am Ende des Steinerlebnispfades wartet dann ein ganz besonderer Fotopunkt mit Laachus, dem Maskottchen der Vulkanregion Laacher See auf die Besucher. Der Steinerlebnispfad ist bei freiem Eintritt ganzjährig geöffnet.

Der Tourismusbereich stellt einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region dar. Insbesondere da der Trend zum Urlaub in Deutschland gefragter denn je ist, ist die Instandhaltung und Modernisierung der vorhandenen touristischen Infrastruktur ein wichtiger Bestandteil der Partner des Zweckverbands Vulkanregion Laacher See. Finanziert werden konnte die LEADER-Maßnahme durch Fördergelder aus EU-ELER Mitteln und mit Unterstützung des Klosters Maria Laach.

Der modernisierte Steinerlebnispfad Maria Laach ist ein Mosaikstein der touristisch geprägten Vulkanregion, die Familien, Individualreisenden und Gruppen abwechslungsreiche Urlaubsmöglichkeiten anbietet. Gerade Familien werden durch die Laachus-Route, die in Form eines Roten Fadens die touristischen Attraktionen der Vulkanregion verbindet, gezielt angesprochen.

Für individuelle Informationen und Beratung steht das Team der Vulkanregion Laacher See gerne zur Seite, Tel. 02636-19433 oder www.vulkanregion-laacher-see.de

Kontakt und weitere Informationen:
Zweckverband Vulkanregion Laacher See
Für den Inhalt dieser Pressemitteilung ist verantwortlich:
Stein Sarah
Durchwahl: 02636/9740 – 212 – www.vulkanregion-laacher-see.de

Nun ist der Steinerlebnispfad offiziell eröffnet! Mitglieder des Zweckverbands Vulkanregion Laacher See, des Klosters wie auch Ortsbürgermeister und Wanderführer freuen sich über den Startschuss.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich