17. August 2021

Europa Miniköche® helfen Kindern

© Peter Bauer

Die Gastronomen Thomas Herrig aus Meckel in der Eifel und Peter Bauer aus Hersbruck in Franken verbindet eines: das Nachwuchsförderungsprojekt Europa Miniköche®. Gemeinsam haben sie nun eine Benefiz-Kinderfreizeit organisiert, die helfen kann, die  Schrecken der Flut für eine Weile zu vergessen.

Die Fernsehbilder der Flutkatastrophe erreichten auch den Gastronomen Peter Bauer im fränkischen Hersbruck. Genau wie Thomas Herrig, Chef des Gasthauses im Herzen des Eifeldorfs Meckel, engagiert er sich im Projekt Europa Miniköche® gGmbH. Eigentlich ist das Ziel des grenzüberschreitenden Nachwuchsförderprojektes, Kinder und Jugendliche für gute Ernährung und für das Kochen mit frischen, regionalen Zutaten zu begeistern. Doch es geht immer wieder auch um mehr: „Bereits 2013 sammelten wir angesichts des Hochwassers in Passau Spenden für den Wiederaufbau einer betroffenen Kita“, erinnert sich Peter Bauer. Mit Hilfe des ortsansässigen Miniköche-Schirmherrn, der Firma Fackelmann, gelang das gut. Und nun die Fluten an Ahr, Kyll oder Nims: „Als ich die Zerstörungen sah, wusste ich sofort, da müssen wir was tun. Darum habe ich geschaut, welcher Miniköche-Mitstreiter vor Ort aktiv ist, und nahm Kontakt zu Thomas Herrig auf. Wir kamen zu dem Schluss, dass vor allem eine unbeschwerte Ablenkung für die Kinder gut ist.“

Rasch wurden 24  von der Flut betroffene Kinder von 10 bis 14 Jahren gefunden, die eine Woche Freizeitlager in Hütten mitten in der Natur in der Nähe von Hersbruck genießen können. Begleitet werden sie von drei ausgebildeten Fachkräften des gemeinnützigen Vereins Kinderlachen Eifel e. V. „Mit unserem Portal jugendreisen54 haben wir immer Ferienangebote im Programm“, sagt Vereinsvorstand Thomas Treptau, „dazu gehörten bereits mehrere Hilfen für junge Flutopfer, weitere werden folgen.“ Der Verein stellt hierfür die geschulten Jugendleiter*innen und berät bei rechtlichen und organisatorischen Fragen einer solchen Freizeit.

„Die Kinder haben in Hersbruck vielfältige Spielemöglichkeiten, aber auch Gelegenheit, um nach den Erlebnissen innere Ruhe zu finden“, schildert Bauer die bis zum 21. August laufende Ferienfreizeit im Wald bei Hersbruck. Das Programm, das in kürzester Zeit vor Ort zusammengestellt wurde, bietet darüber hinaus jede Menge Abwechslung: Altstadtbesuch in Nürnberg, Tiergarten, Besichtigung eines Handwerkerhofs, Segelrundflug, coronakonformes Volksfest und etliches mehr. Prominente mediale Begleitung in Form des Bayrischen Rundfunks dürfte ebenfalls für einen Wow!-Effekt bei den Kindern sorgen.

Hier geht’s zum Beitrag in der Mediathek des BR…

„Es geht um den Spaß und um den Abstand zum Hochwasser“, betont auch Mitinitiator Thomas Herrig, ohne zu leugnen, dass auch ihn selbst der sportliche Ehrgeiz dieses Projektes nicht kalt lässt. „Das macht schon Freude, in so kurzer Zeit eine so tolle Freizeit auf die Beine zu stellen!“ Er war es, der mit seinen Kontakten sowohl die Betreuung wie auch die Kindergruppe zusammenstellen konnte. Dabei hat der Gastronom, der sich auch in der Regionalmarke Eifel engagiert, derzeit sowieso viel zu tun. Nach wie vor bekocht sein Team sowohl Flutopfer aus den hochwassergeschädigten Eifeltälern wie auch deren Helferinnen und Helfer. Hinzu kommen die normalen Restaurant- und Hotelgäste, die ihren Aufenthalt in der intakten Eifelnatur genießen, die Caterings und Familienfeiern. Auch die vorübergehende Integration einer flutgeschädigten Metzgerei in den Meckeler Betrieb wird gestemmt.

Viel zu tun. „Um Werbung für die Europa Miniköche® geht es bei der Ferienfreizeit in Franken jetzt nicht, dafür blieb überhaupt keine Zeit“, räumt Thomas Meckel ein. „Natürlich sensibilisiert eine Freizeit in der Natur nebenbei auch für gesundes Essen und für gesunde Zutaten. Aber mit kochen Lernen hat diese Hilfe zunächst nichts zu tun.“

Und ganz nebenbei sind die Europa Miniköche EIFEL gemeinsam mit Thomas Herrig aktiv und verschenkten in Bitburg Bautzener Senf für eine Spende für Flutgeschädigte:


Hintergrundinformationen:

Das Projekt der Europa-Miniköche, das 1989, im Rahmen des „Ferienprogramms Bartholomä“ ins Leben gerufen wurde, hat sich bis heute zu einem europaweiten Projekt entwickelt, bei dem neben Deutschland auch Gruppen aus Österreich, Finnland, der Schweiz und Frankreich teilnehmen. Seit 2009 wurden bisher 163 Kinder in der Eifel-Gruppe betreut und zu Miniköchen ausgebildet. In der aktuellen Gruppe nahmen 27 Kinder teil.

Unter dem Motto „Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt“ werden die Miniköche, zu Beginn im Alter von 10-12 Jahren, innerhalb von 2 Jahren spielerisch für das Kulturgut Essen und Trinken sensibilisiert. Unter fachkundiger Anleitung von Ernährungsberatern, Chefköchen und Servicekräften werden die Kinder gleichermaßen in die Theorie wie in die Praxis eingeführt. Schwerpunkte der regelmäßigen, regionalen Gruppentreffen sind die Bedeutung regionaler Produkte, der Umweltschutz, sowie die Konfrontation mit der Bedeutung einer beruflichen Ausbildung.

Die Miniköche werden federführend betreut durch Thomas Herrig, Gasthaus Herrig in Meckel und Tobias Stadtfeld, Hotel Heidsmühle, Manderscheid. Als Ernährungsfachfrau unterstützt Pia Lehnen – die Koordination der EIFEL-Gruppe erfolgt bei der Eifel Tourismus (ET) GmbH, Prüm.

Weitere Informationen:
Europa-Miniköche EIFEL – Stephan Kohler
c/o Eifel Tourismus (ET) GmbH
Tel.:06551-9656-0  – Email: eifel@minikoeche.eu

und auf der offiziellen Homepage der Europa-Miniköche www.minikoeche.eu

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Stephan Kohler
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich