11. August 2021

30 Milliarden für den nationalen Fonds „Aufbauhilfe 2021“

© pixabay.com

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer haben in ihrer Videoschaltkonferenz am 10. August weitreichende finanzielle Maßnahmen beschlossen, um den von der Flut betroffenen Regionen schnell und weitreichend zu helfen.

Nach den Soforthilfen hat die Bundesregierung den Ländern zugesichert, sich am Wiederaufbau finanziell zu beteiligen und die bundeseigene Infrastruktur zügig wiederherzustellen. Dazu soll ein nationaler Fonds „Aufbauhilfe 2021“ in Höhe von 30 Milliarden Euro eingerichtet werden. Geld soll auch in die Verbesserung der Warnsysteme fließen: 88 Millionen Euro stellt der Bund für die Ertüchtigung und Errichtung von Sirenen zur Verfügung. Außerdem soll das CellBroadcasting System eingeführt werden.

Der Beschluss der Bund-Länder-Konferenz zu Ihrer Information:
>>>Beschluss BKMPK 2021-08-10

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich