12. Juli 2021

Kreis Euskirchen und RVK starten Verleihsystem Eifel e-Bike

© W. Andres / Kreis Euskirchen

Mit dem Eifel e-Bike erhält der Kreis Euskirchen als erst zweiter Landkreis bundesweit ein flächendeckendes und 24/7-verfügbares E-Bike-Verleihsystem. Das Vorhaben wird gefördert vom Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen und betrieben in Kooperation mit dem Dienstleister nextbike.

Bad Münstereifel – An der neuen E-Bike-Verleihstation am Bahnhof in Bad Münstereifel fiel am 7.7.2021 der offizielle Startschuss für das Eifel e-Bike, ein voll-digitalisiertes E-Bike-Verleihsystem mit 120 Pedelecs in enger Verknüpfung zum ÖPNV. Unter Beisein u. a. von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und Landrat Markus Ramers wurde die erste Station des Systems in Betrieb genommen.

Die Eifel e-Bike-Stationen sind über den gesamten Kreis Euskirchen an folgenden Orten zu finden und gehen bis 16. Juli in Betrieb:

  • Bad Münstereifel, Bahnhof
  • Blankenheim Wald, Bahnhof
  • Dahlem, Bahnhof
  • Euskirchen, Bahnhof
  • Euskirchen-Kuchenheim, Bahnhof
  • Hellenthal, Busbahnhof
  • Kall, Bahnhof
  • Mechernich, Bahnhof
  • Nettersheim, Bahnhof
  • Schleiden, Gemünd-Mitte
  • Zülpich, Mühlenberg

Die Stationen werden durch klimafreundlichen Ökostrom vom regionalen Energieversorger e-regio betrieben.

Mit dem Eifel e-Bike erhält der Kreis Euskirchen als erst zweiter Landkreis bundesweit ein flächendeckendes und 24/7-verfügbares E-Bike-Verleihsystem. Den offiziellen Startschuss zum Projekt gaben: (v.l.) Dr. Marcel Frank (Geschäftsführer der RVK), NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst, die Bad Münstereifeler Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian, der Landtagsabgeordnete Klaus Voussem und Landrat Markus Ramers.

Ziel des Vorhabens ist es, den Menschen auch im eher ländlich geprägten Raum ein niederschwelliges Angebot einer klimafreundlichen, alternativen Mobilitätsmöglichkeit in Ergänzung enger Verknüpfung zum ÖPNV zu schaffen.

Das kreisweite Netz der festen Stationen wird ergänzt durch zahlreiche weitere virtuelle Stationen (2 – 4 pro Kommune, je nach Größe), an denen zwar keine physischen Ständer zur Entleihe bzw. Rückgabe der Räder vorhanden sind, wo aber dennoch Eifel-e-Bike-Fahrten beendet und begonnen werden können. Die virtuellen Stationen werden mit einem entsprechenden Hinweisschild und einem Ortsmarker in der App gekennzeichnet.

Das neue Mobilitätsangebot richtet sich vor allem an ÖPNV-Pendler, Freizeitradler und Touristen. Es wird im Auftrag des Kreises Euskirchen betrieben und durch das regionale ÖPNV-Unternehmen Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) in Zusammenarbeit mit der Firma nextbike umgesetzt und koordiniert.

Das Eifel e-Bike ist darüber hinaus voll kompatibel mit dem benachbarten System ‚RVK e-Bike‘ im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und der Gemeinde Weilerswist als Vorreiter im Kreis Euskirchen. Dieses ging bereits im Mai 2019 an den Start. Somit entsteht mit dem Eifel e-Bike und dem RVK e-Bike ein technisch und tariflich einheitliches E-Bike-Verleihsystem zwischen Rhein und Eifel auf einem Gebiet von rund 1.600 Quadratkilometern (in etwa die Fläche der Bundesländer Berlin + Hamburg) in 17 Städten und Gemeinden mit einer kombinierten Größe von 27 festen Stationen und 225 E-Bikes.

Die Ausleihe kann per Smartphone-App von nextbike (kostenlos verfügbar in den gängigen App-Stores), über das VRS e-Ticket oder per Telefon erfolgen. Registrieren können sich Personen ab einem Alter von 16 Jahren. Die Räder können 45 Minuten im Voraus reserviert werden – dies gerade für ÖPNV-Pendelnde eine hilfreiche Funktion.

Die Nutzung der E-Bikes kostet standardmäßig 2 Euro pro halbe Stunde. Inhaber eines VRS-Abotickets erhalten einen 50%-igen Rabatt (1 Euro / 30 Min.). Durch eine Übernachtpauschale können die Pedelecs von 17 Uhr bis 8 Uhr des Folgetages für nur 3 Euro (VRS-Abokunden: 2 Euro) genutzt und mit nach Hause genommen werden. Der Tageshöchstsatz beträgt 18 Euro bzw. 12 Euro für eTicket-Inhaber.

Mit dem Gutschein-Code 831583, einzugeben in der nextbike-App, haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Eifel e-Bike kostenlos für eine halbstündige Fahrt zu testen.

Im Rahmen des Eifel e-Bike wird zudem eine gänzlich neue Variante eines Fahrradverleihsystems erprobt: E-Bike-Sharing innerhalb eines Dorfes. Zunächst in den Orten Bürvenich und Eppenich (Stadt Zülpich) wird eine zusätzliche Anzahl von zehn Pedelecs und zehn virtuellen Stationen installiert.

Die Eifel e-Bikes fertig zur Abfahrt: Am Bahnhof in Bad Münstereifel befindet sich eine der über den gesamten Kreis Euskirchen verteilten E-Bike-Stationen.

Das Eifel e-Bike wird gefördert im Rahmen des vom NRW-Verkehrsministerium aufgesetzten Programms „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“

Weitere Informationen unter: www.rvk.de/e-bike

Statements:

  • Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes NRW: „Die Zukunft der Mobilität ist digital und vernetzt – auch in ländlichen und suburbanen Räumen. Dank E-Bikes und Pedelecs können Pendler problemlos auch längere Distanzen zurücklegen. Das ‚Eifel e-Bike‘ ist digital buchbar und bezahlbar und ist nahtlos in den ÖPNV integriert. So machen wir Mobilität mit dem klimaneutralen Fahrrad besser, sicherer und sauberer.“
  • Markus Ramers, Landrat des Kreises Euskirchen: „Der Kreis Euskirchen ist fest entschlossen, die Mobilitätswende aktiv voran zu treiben. Das neue Verleihsystem ‚Eifel e-Bike‘ wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Ich freue mich sehr, dass wir dieses tolle Mobilitätsangebot jetzt zusammen mit der RVK und nextbike und Dank der finanziellen Förderung durch das Land NRW den Menschen im Kreis Euskirchen sowie natürlich auch unseren zahlreichen Gästen zur Verfügung stellen können.“
  • Dr. Marcel Frank, Geschäftsführer der Regionalverkehr Köln GmbH: „Mit dem Eifel e-Bike startet die RVK bereits ihr drittes E-Bike-Verleihsystem im Großraum Köln / Bonn innerhalb von drei Jahren. Das zeigt, dass die anfängliche Idee sich zu einer nachhaltigen Lösung entwickelt hat und wir sind froh, den Menschen in der Region neben unseren Bussen auch Mobilität auf zwei Rädern anbieten zu können. Die  elektrische Tretunterstützung tut ein Übriges, um die Nutzerinnen und Nutzer zu überzeugen. Um Staus in den Großstädten zu verringern, müssen auch in der Region Mobilitätsalternativen zum Pkw geschaffen werden.”
  • Sabine Preiser-Marian, Bürgermeisterin der Stadt Bad Münstereifel: „Die E-Bike-Verleihstation ist ein wichtiger Baustein für die Mobilität in unserer Stadt, speziell im Hinblick auf den Ausbau des Bahnhofs zu einer Mobilstation. Besonders bei der Siedlungsstruktur und Topographie von Bad Münstereifel bieten die E-Bikes eine tolle Mobilitätsalternative.“
  • Dennis Steinsiek, Head of Business Development der nextbike GmbH: „Die E-Bike-Verleihsysteme im Rheinland in Zusammenarbeit mit der RVK haben eine hervorragende Entwicklung genommen seit dem Start im Jahr 2019. Wir freuen uns, dass wir nun auch wieder Partner zur Umsetzung des Systems im Kreis Euskirchen geworden sind.“
  • Markus Böhm, Geschäftsführer der e-regio GmbH & Co. KG: „e-regio versorgt die E-Bike-Stationen mit  100% regenerativem Regionalstrom. Damit ist das Eifel e-Bike auch in puncto Klimaschutz eine gute Sache und fügt sich optimal in unser Angebot für E-Mobilitätslösungen ein.“

Bereit zur Probefahrt: Landrat Markus Ramers (links) und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, die neuen Eifel e-Bikes gleich zu testen.

Kontakt und weitere Informationen:
Kreis Euskirchen:
Wolfgang Andres
Pressesprecher
E-Mail: wolfgang.andres@kreis-euskirchen.de

Regionalverkehr Köln GmbH:
Christian Seul
Projektleiter
E-Mail: christian.seul@rvk.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich