14. Juni 2021

Start der Sonntagsreihe „Die geheimnisvollen 13 – zwölf Maare und ein Kratersee“ im Natur- und Geopark Vulkaneifel

© Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH, Kappest

Haben Sie Lust Ihren Sonntag in der malerischen Natur der Vulkaneifel zu verbringen und dabei noch Wissenswertes über Maare und Vulkane zu erfahren, egal ob alleine, mit der Familie oder Freunden?

Am kommenden Sonntag, 20.06.2021 startet die erfolgreiche Sonntagsreihe

„Die geheimnisvollen 13 – zwölf Maare und ein Kratersee“ bereits in die siebte Saison, coronabedingt erst jetzt. Auch in diesem Jahr erwarten die Besucher wieder aufregende Erlebnisse und Geschichten sowie interessante Fakten auf den verschiedenen Touren. Im Zeitraum vom bis zum 31.10.2021 findet jeden Sonntag an einem anderen Maar eine Führung statt. Begleitet werden diese durch erfahrene und gut ausgebildete Gästeführer des Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel. Egal ob Gast oder Einheimischer, groß oder klein, auf diesen jeweils ca. 1,5-2 h langen Touren kann jeder etwas Neues lernen oder auch einfach nur die pure Schönheit der Vulkaneifel in sich aufnehmen, um zum Beispiel mit diesem Eindruck entspannter in die neue Woche zu starten.

Doch halt, warum sind es nur 12 Maare und nicht 13? Was macht den Unterschied zwischen dem Windsborn Kratersee und den Maaren aus? Wie alt sind die Maare in der Vulkaneifel überhaupt? Und welche Geheimnisse lassen sich die Maare sonst noch entlocken? Dies und noch vieles mehr kann der Besucher auf diesen Touren, welche jeweils um 11.00 Uhr beginnen, erfahren. Die Strecken sind je nach Maar zwischen 3 und 8 km lang und führen entweder ums Maar herum oder zu diesem hin. Der Preis liegt bei 5 € pro Person, Kinder bis 12 Jahre sind frei.  Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch gelten die Regelungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Eine spontane Entscheidung mitzuwandern ist aber kein Problem.

Hier nähere Einzelheiten zur ersten Tour:

So. 20.06.2021 um 11:00 Uhr • Dauer ca. 1,5h

Führungen zu den vulkanischen Seen der Eifel:

Heutiges Maar: Weinfelder Maar

Still, friedlich und geheimnisvoll liegt es da, das Weinfelder Maar – auch Totenmaar genannt. Doch das war nicht immer so! „Einst tobten unterirdische Gewalten da unten, Feuer- und Lavamassen wurden emporgeschleudert, jetzt füllt eine glatte Flut das Becken wie Tränen eine Schale“ so beschrieb die Dichterin Clara Viebig in einer tragischen Novelle das Maar. Begeben Sie sich auf eine Reise in die Zeit, die beherrscht wurde von gewaltigen Explosionen und Feuer aus dem Erdinneren. Entdecken Sie mit uns ein Kleinod, eine malerisch gelegene Kapelle auf historischem Grund. Lauschen Sie den Geschichten und Sagen von Menschen, die hier lebten, arbeiteten und malten.

Preis: 5,00 €, Kinder bis 12 Jahre frei

Treffpunkt: Parkplatz zw. Weinfelder und Schalkenmehrener Maar, direkt an der L 64

Gästeführer: Reimund Schmitz, Tel: 06572 1361, Mobil: 017072843412, E-Mail: info@eifel-gaestefuehrungen.de

Nähere Informationen, unter anderem zu den Treffpunkten der Führungen erhalten Interessierte auf der Internetseite unter www.geopark-vulkaneifel.de.

Kontakt und weitere Informationen:
Martina Müller
Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel
Mainzer Straße 25, 54550 Daun
E- Mail: martina.mueller@vulkaneifel.de – Internet: www.geopark-vulkaneifel.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor(in)

Stephan Kohler
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich