27. Juli 2020

Kompetenzzentrum stellt dritten Recovery-Check vor

Ergebnisse bestätigen erwartete Entwicklung

Der Binnentourismus in Deutschland wird sich voraussichtlich deutlich schneller erholen als das internationale Geschäft. Das ist das zentrale Ergebnis des dritten Recovery-Checks des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes. Die Analyse bestätigt damit die bereits im zweiten Recovery-Check skizzierten Erwartungen.

Das realistische Szenario im neuen Check sieht eine beginnende Normalisierung des Binnentourismus ab Frühjahr 2021, sodass im Sommer 2021 wieder Umsätze auf dem Niveau von 2019 erreicht werden könnten. Im günstigsten Fall könnte die Normalisierung sogar schon im Herbst 2020 beginnen, im pessimistischen Szenario wird hingegen erst ab März 2022 mit einer beginnenden Normalisierung gerechnet.

Das internationale Geschäft hat wohl eine noch längere Durststrecke vor sich. Realistisch betrachtet könnte hier die Normalisierung im Herbst 2021 beginnen und der Umsatz ab dem Frühjahr 2023 wieder auf dem Niveau von 2019 liegen. Läuft es besonders schlecht, könnte die Normalisierung auch erst im März 2022 einsetzen und das Umsatzniveau des Vorkrisenjahres im Sommer 2024 erreicht werden. Im günstigsten Fall wird mit einer beginnenden Normalisierung ab  Frühjahr 2021 gerechnet. Auch dann dürfte es jedoch noch ein weiteres Jahr dauern, bis Umsätze wie in der Vorkrisenzeit erwirtschaftet werden können.

Weitere Informationen zum dritten Recovery-Check: www.kompetenzzentrum-tourismus.de

Quelle: Tourismus NRW e.V.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich