16. Juni 2020

Wiedereinstieg ins Auslandsmarketing

Blick auf Burg Pfalzgrafenstein

Nach rund drei Monaten wurden am 15. Juni 2020 die EU-Grenzen sowie die Grenzen der Schengen-Staaten offiziell auch wieder zu touristischen Zwecken geöffnet und damit der Weg nach Rheinland-Pfalz für ausländische Gäste geebnet.

Nach der Fokussierung auf eine touristische Vermarktung des Bundeslandes im Inland bedeutet dies nun für die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) zudem eine Intensivierung der Marketingaktivitäten im Ausland.

Dabei konzentriert die RPT ihre Maßnahmen zunächst auf die grenznahen Auslandsmärkte Niederlande, Schweiz und Österreich. In diesen Ländern herrscht laut Angaben der DZT noch immer ein großes Interesse an Reisen ins Ausland – jeweils etwa 30 Prozent der Bevölkerung haben Interesse an einer Reise ins (nahe) Ausland. Als Destination kommt dabei für viele Urlaubswillige auch Deutschland in Frage, denn Deutschland wird für seinen Umgang mit der Corona-Krise im Ausland sehr geschätzt und gilt somit für viele als sicheres Reiseziel.

Der Trend geht beim Reisen aller Voraussicht nach in Richtung Natur- und Erholungsurlaub, Aktivreisen und Selbstfahrerreisen – auch der Campingtourismus wird wahrscheinlich an Zuwachs gewinnen. Mit seinen Fluss- und Weinlandschaften, Mittelgebirgen, dem umfangreichen Rad- und Wanderwegenetz sowie kulturellen Highlights inmitten der Natur kann Rheinland-Pfalz auch im Ausland als attraktives Reiseziel punkten.

Die RPT startet daher nun ihre Recovery-Maßnahmen für die genannten Märkte. Eine Landingpage „Schatzkammer Rheinland-Pfalz wieder geöffnet“ besteht bereits auf der englischen Website. Die französische sowie die niederländische Version gehen mit dem Relaunch der beiden Fremdsprachen-Websites online. Darüber hinaus sind beispielsweise Maßnahmen im Bereich Pressearbeit und Online-Marketing sowie Social Media-Kampagnen und Endkunden-Newsletter geplant.

Die Märkte Frankreich und Großbritannien stehen seitens RPT aktuell noch unter Beobachtung. In Frankreich wurde der gesundheitliche Notstand bis zum 10. Juli 2020 verlängert. In- und Auslandsreisen sollen auf Geheiß der britischen Regierung aktuell nicht durchgeführt werden. Anfang Juni wurden Quarantänemaßnahmen, vorerst für alle Einreisenden nach Großbritannien eingeführt. Aus diesem Grund findet für diese Märkte derzeit noch kein aktives Marketing statt. Sollte sich eine Änderung der Situation abzeichnen, reagiert die RPT mit der Einführung eines auf die aktuellen Entwicklungen angepassten Marketings.

Bei Fragen zum Auslandsmarketing auf Landesebene stehen Ihnen die Projektmanager „Auslandsmarketing“ gerne zur Verfügung.

Marija Heller – Schweiz, Österreich, Marktübergreifende Maßnahmen, Romantic Cities (E-Mail: heller@gastlandschaften.de, Tel.: 0261 915 20-62)

Sebastian Risch – Niederlande/Flandern, Frankreich/Wallonie/Luxemburg, Großbritannien (E-Mail: risch@gastlandschaften.de, Tel.: 0261 915 20 – 75)

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich