26. November 2019

Tourismus: Kein Zuwachs bei den Gästen, leichtes Plus bei den Übernachtungen in Rheinland-Pfalz

Tourismusregionen

Sieben der neun Tourismusregionen verzeichneten ein höheres Übernachtungsaufkommen, wobei die Regionen Ahr und Naheland mit einem Zuwachs von 4,3 bzw. 3,9 Prozent an der Spitze lagen. Dahinter folgte die Region Rheinhessen mit einem Plus von 3,6 Prozent. Die Gästezahlen stiegen in drei der neun Regionen; die Spannweite der Veränderung lag zwischen Plus 4,6 Prozent in der Region Rheinhessen und Minus 7,1 Prozent im Hunsrück.

Betriebsarten

Rund die Hälfte der elf touristischen Betriebsarten verzeichnete Gäste- und Übernachtungszuwächse. Die Hotels garnis verbuchten beim Gäste- und Übernachtungsaufkommen gegenüber dem Vorjahreszeitraum den größten Zuwachs (jeweils plus 13 Prozent). Den stärksten Rückgang beim Gästeaufkommen verzeichneten die Vorsorge- und Rehabilitationskliniken mit einem Minus von 5,6 Prozent, beim Übernachtungsaufkommen verbuchten die Privatquartiere den größten Rückgang (minus 4,7 Prozent).

Herkunft

Von Januar bis September 2019 übernachteten 6,08 Millionen Gäste aus dem Inland in Rheinland-Pfalz (plus 0,1 Prozent). Die Zahl ihrer Übernachtungen stieg um 1,2 Prozent auf 15,51 Millionen. Aus dem Ausland kamen 1,7 Millionen Besucherinnen und Besucher (minus 0,4 Prozent), die 4,82 Millionen Übernachtungen buchten (plus 0,5 Prozent).

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung aller Beherbergungsbetriebe mit zehn und mehr Fremdenbetten, der Betreiber von Camping- und Reisemobilplätzen mit zehn und mehr Stellplätzen sowie der Kleinbetriebe in Städten und Gemeinden mit einem Prädikat als Heilbad, Luftkurort, Erholungsort oder Fremdenverkehrsort.

Autorin: Marie-Luise Schmittel (Sachgebiet Handel, Gastgewerbe, Dienstleistungen)

Gäste und Übernachtungen¹ in Rheinland-Pfalz von Januar bis September 2019
Tourismusregion
Betriebsart
Gäste Übernachtungen
Januar bis September 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2018
Januar bis September 2019 Ver-
änderung
gegenüber
Januar bis September 2018
Anzahl % Anzahl %
Insgesamt 7.782.766 0,0 20.333.885 1,0
aus Deutschland 6.082.536 0,1 15.513.244 1,2
aus dem Ausland 1.700.230 -0,4 4.820.641 0,5
nach Tourismusregionen
Ahr 404.865 1,2 1.112.494 4,3
Eifel 855.398 1,5 2.947.806 1,9
Hunsrück 207.440 -7,1 601.087 0,1
Mosel-Saar 2.014.068 -0,5 5.667.016 -1,2
Naheland 325.385 -0,7 1.180.322 3,9
Pfalz 1.634.565 0,0 3.880.056 2,2
Rheinhessen 794.984 4,6 1.308.852 3,6
Rheintal 1.018.859 -1,8 2.207.719 0,4
Westerwald-Lahn 527.202 -0,7 1.428.533 -0,8
nach Betriebsarten
Hotels garnis 612.698 13,3 1.208.408 13,4
Ferienhäuser, Ferienwohnungen 163.710 3,0 673.202 10,3
Ferienzentren 346.365 7,0 1.648.601 7,8
Camping- und Reisemobilplätze 845.111 1,1 2.571.369 4,7
Pensionen 327.608 0,6 860.081 1,1
Hotels 3.764.657 -1,7 7.295.808 -0,5
Jugendherbergen, Hütten u. Ä. 423.505 0,9 915.702 -0,8
darunter: Jugendherbergen 341.811 1,4 717.623 0,4
Erholungs-, Ferien-, Schulungsheime 342.607 -3,6 1.002.668 -1,6
Gasthöfe 222.237 -2,4 487.254 -3,5
Vorsorge- und Rehabilitationskliniken 65.744 -5,6 1.470.599 -3,9
Privatquartiere2 668.524 -3,3 2.200.193 -4,7
1 Vorläufiges Ergebnis. – 2 Neben Privatquartieren mit weniger als 10 Betten sind hier auch gewerbliche Kleinbetriebe mit weniger als 10 Betten berücksichtigt.

Quelle: Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich