24. Oktober 2018

Eifeljahrbuch 2019 erschienen

© Eifelverein

Düren. Der Eifelverein hat sein neues Eifeljahrbuch 2019 herausgegeben. Zum 95. Mal nimmt der Eifelverein seine Leser mit auf eine literarische Reise kreuz und quer durch die Eifel. Auf 200 Seiten haben 23 Autoren ihre Beiträge über Natur, Kultur, Geschichte und das Wandern zu Papier gebracht.

So macht sich z.B. Hans-Dieter Arntz anhand eines leeren Briefumschlages aus Peru mit der Jahreszahl 1941 auf die spannende Spurensuche einer ehemaligen jüdischen Mitbürgerin mit Wohnsitz in Euskirchen. Diese Zeit prägte auch den Mechernicher Jesuitenpater Prof. Dr. Joseph Roggendorf, der 1939 mit 31 Jahren nach Japan auswanderte und als einer der bedeutendsten Brückenbauer zwischen der abendländisch-christlichen und der fernöstlichen Kultur gilt. Roggendorf war Missionar, Literaturwissenschaftler und zuletzt Dekan an der Universität zu Tokio. Viel tiefer in die Geschichte der Eifel reist Hermann Josef Roth, der anlässlich des 250 jährigen Geburtstages des Eifelforschers Alexander von Humboldt (1769 – 1859) eine kurzweilige Rückschau präsentiert über renommierte Wissenschaftler und Entdecker der Eifel. Darunter befindet sich auch das seinerzeit berühmte Eifelvereinsmitglied Otto Follmann, der u.a. 1908 den 184 km langen Vulkanweg zwischen Gerolstein und Andernach als Hauptwanderweg des Eifelvereins konzipierte.

450 Jahre zurück hat sich ein anderer Eifeler für die Gemeinschaft verdient gemacht: Der Manderscheider Graf Johann IV. wurde Bischof von Straßburg und agierte erfolgreich als katholischer Reformer in einem von Glaubenskämpfen zerrissenen Umfeld. Der Autor Andreas Britz würdigt die Leistungen dieses Mannes, der fern der Heimat schnell in Vergessenheit geriet. Gegen das Vergessen mahnt die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang in Schleiden. Stefan Wunsch untersucht die propagandistische Vermarktung der Anlage mittels Postkartenmotiven und deckt interessante Retuschierungsversuche der Nachkriegsjahre auf. Auch Naturfreunde kommen auf ihre Kosten. So nimmt Hermann Bothe die Leser mit auf einen botanischen Streifzug quer durch die Eifel und präsentiert in bestechenden Fotos die pflanzlichen Kostbarkeiten unserer Heimat. Entzückend anzuschauen sind auch die Aufnahmen von Wintervögeln am eifelseitigen Rheinufer, unterhaltsam erläutert und charakterisiert von Bruno P. Kremer. Zu guter Letzt sei auf den Wandervorschlag 2019 von Volker Teuschler verwiesen, der den Schneifel-Pfad von Kronenburg bis nach Birresborn empfiehlt.

Allgemein
Das farbige Eifeljahrbuch 2019 kostet 16,00 Euro und ist über die Hauptgeschäftsstelle Eifelverein, Stürtzstr. 2-6, 52349 Düren, Tel. 02421/13121, Fax. 02421/13764, E-Mail: info@eifelverein.de und im Buchhandel unter ISBN 978-3-944620-26-8 erhältlich.

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich