26. September 2018

Wettbewerbsbeitrag “Unternehmensnachfolge in der Hotellerie und Gastronomie”

© Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen. Die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) hat in diesem Jahr wieder zum Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ aufgerufen. Das diesjährige Motto des Wettbewerbs lautet „Tourismus und Naherholung“.
Das Projektbüro “Unternehmensnachfolge in der Hotellerie und Gastronomie” für die LEADER-Region Eifel nimmt ebenfalls am Wettbewerb teil und ist als eines der TOP-Projekte ins Rennen geschickt worden.
Vom 17. September bis zum 31.Oktober 2018 dauert nun die entscheidende Abstimmungsphase.

Unter www.netzwerk-laendlicher-raum.de/wettbewerb können Sie dem Projekt Ihre Stimme schenken.

Insgesamt nehmen in diesem Jahr über 25 Projekte aus 13 Bundesländern am Wettbewerb teil. Sie können einmal abstimmen und müssen dabei drei Projekten Ihre Stimme geben.

Die nominierten Projekte sind alle hervorragende Beispiele dafür, wie sich die Akteure in ländlichen Regionen mit Kreativität, Einfallsreichtum und Engagement den Handlungsfeldern Tourismus und Naherholung widmen.

Das Projekt “Unternehmensnachfolge Eifel” wird am 25.09.2018 als Projekt des Tages auf der DVS-Website, auf Facebook und auf Twitter ausführlich vorgestellt.

Hier geht’s zur DVS-Facebook-Seite: http://www.facebook.com/dvs.laendlicher.raum

Hier geht’s zum Twitter-Kanal: https://twitter.com/dvs_land

Im November werden die Stimmen zusammengezählt und das Projektteam informiert, wie das Projekt “Unternehmensnachfolge” im Bundesvergleich abgeschnitten hat.

 

Weiterführende Informationen zum Projekt:
Der Tourismus in der Region Nordeifel verzeichnet in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum. Vgl. Beitrag “Aktuelles Gutachten belegt die Bedeutung des Tourismus für die Nordeifel”.

Die Gästeankünfte im Jahr 2017 haben um 7,3 % zugenommen, bei den Übernachtungen beläuft sich das Plus auf 3 %. Insgesamt ergibt sich durch Tages- und Übernachtungsgäste eine Bruttowertschöpfung in Höhe von 378,4 Mio. € pro Jahr (zum Vergleich 2011: 222,9 Mio. €). Das öffentliche Engagement und die privaten Investitionen in zahlreiche touristische Infrastrukturprojekte und qualitätssteigernde Maßnahmen tragen also Früchte.
Ebenso wichtig ist aber auch ein entsprechendes Angebot an Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben. Drohende Betriebsstilllegungen und der damit verbundene Verlust von Arbeits- und Ausbildungsplätzen aufgrund von misslungenen oder verschlafenen Unternehmensnachfolgen müssen unbedingt verhindert werden, um die positive Entwicklung des Qualitäts-Tourismus im ländlichen Raum weiter voranzutreiben. Zumal viele dieser Betriebe alteingesessene, familiengeführte und stark mit der Region verwurzelte Unternehmen sind. Sie zeichnen sich durch eine regional geprägte Philosophie und regionales Verantwortungsbewusstsein aus und prägen vielfach seit Generationen das Bild unserer Tourismusregion- bei Einheimischen und Gästen. Solche Unternehmen sind Teil der Heimat der Menschen, oftmals in der Familie über Generationen hinweg, und sichern deren Existenz.

In der Nordeifel suchen viele dieser touristischen Übernachtungsbetriebe aus Altersgründen einen engagierten Nachfolger. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels wird die Zahl der betroffenen Betriebe in den nächsten Jahren noch deutlich ansteigen. Sollte der Stabwechsel nicht rechtzeitig und erfolgreich stattfinden, drohen Betriebsstilllegungen und somit auch der Verlust von Arbeits- und Ausbildungsplätzen in einer Branche, die zu den tragenden Säulen der Wertschöpfung insbesondere im ländlichen Raum zählt.
Das Ziel des Projektes ist die Betriebe der Nordeifel frühzeitig für das Problem der Unternehmensnachfolge zu sensibilisieren und deutlich zu machen, wie komplex und vielschichtig ein Generationenwechsel ist.

Beratungs- und Serviceangebote, die zur Verfügung gestellt werden, sollen dabei helfen, dass sich die Betriebe gegenüber Nachfolgeinteressierten wettbewerbsfähig bzw. wirtschaftlich tragfähig präsentieren, um einen geeigneten Nachfolger zu finden und den Übergabeprozess effektiv und rechtssicher zu gestalten.

Kontakt Projektbüro Unternehmensnachfolge:
Sabine Spohrer
Frauenberger Straße 152
53879 Euskirchen
Tel.: 02251-15 1339
sabine.spohrer@kreis-euskirchen.de – www.nachfolge-gastgewerbe-eifel.de

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich