9. Februar 2018

UNESCO Geopark Vulkaneifel als Leuchtturm auf der Grünen Woche mit dabei

©Bild: VDN

Gemeinsam für den ländlichen Raum.

Auf der kürzlich zu Ende gegangenen internationalen Grünen Woche 2018 in Berlin war der Verband Deutscher Naturparke gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Mittelgebirge Partner des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, BMEL.

In der eigenen Halle stellte das BMEL die Vielfalt ländlicher Räume in der Sonderschau „Lust aufs Land“ vor. Projektbeispiele aus den Mittelgebirgen lieferten praxistaugliche Ideen, wie die Steigerung der Attraktivität von ländlichen Räumen gelingen kann. Die deutschen Mittelgebirge mit ihren Natur- und Geoparken sind Verbündete für die Entwicklung des ländlichen Raumes und unterstützen diese mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen in den Bereichen wie nachhaltige Tourismusentwicklung, regionale Produkte, Regionalmarken und Umweltbildung:

Unter dem Motto „Gemeinsam für den ländlichen Raum“ informierten regionale Repräsentanten über Leuchtturmprojekte in ländlichen Gebieten, deren Potential, aktuelle Entwicklungen und Zukunftsperspektiven.

 v.l.n.r.: Moderatorin Petra Schwarz unterhielt sich auf der Grünen Woche 2018 mit den Vulkaneifelern Dr. Andreas Schüller, Karl-Heinz Schlifter und Viezkönigin Michelle I. über den UNESCO Geopark Vulkaneifel und den Vice Vinum (Viez). Bild: Copyright VDN

Als einer dieser Praxisbeispiele stand auch der Natur- und Geopark Vulkaneifel auf dem Podium der LandSchau.

Im Podiumsgespräch interessierte dabei besonders die Anerkennung als UNESCO Geopark. „Wir sind dem Verband der Naturparke Deutschlands und den Bundesverband der Deutschen Mittelgebirge sehr dankbar, dass sie uns als einen Leuchtturm
des ländlichen Raumes wahrnehmen und als noch junge UNESCO-Region die Chance zur Präsentation auf der Grünen Woche 2018 gegeben haben“, so Natur- und Geopark-Geschäftsführer Dr. Andreas Schüller.

Der gemeinsame Messeauftritt widmete sich auch dem Thema Streuobst. Es war daher selbstverständlich, dass aus der Vulkaneifel Viezkönigin Michelle I. mit ihrem Gillenfelder Bürgermeister Karl-Heinz Schlifter mit auf dem Podium standen. Leo Lenerz vom Gillenfelder Scheunencafé servierte hierzu selbsterzeugten Viez als ein Beispiel für eine gelungene Erzeuger-Selbstvermarktung eines regionalen Produktes.

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

Meike Welling

Kreisverwaltung Vulkaneifel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mainzer Straße 25
54550 Daun
Tel.: 06592/933-290
Fax: 06592/985033
E-Mail: meike.welling@vulkaneifel.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich