20. September 2017

Mayener Qualitätsbetriebe besuchten Eifelmuseum

© Stadt Mayen

Kürzlich fand das „Q-Treffen“ der Mayener Qualitätsbetriebe in der Genovevaburg statt. Die Mayener Betriebe haben im Rahmen ihrer erneuten Auszeichnung als QualitätsStadt vereinbart sich künftig vier Mal jährlich zu treffen um gemeinsame Maßnahmen zur Qualitätssteigerung zu planen. Dabei wechseln die Orte der Treffen regelmäßig zwischen den Betrieben, sodass die Q-Treffen gleich mit einer Betriebsbesichtigung verbunden werden können.

In der Weinstube der Genovevaburg trafen sich die Vertreter der Mayener Q-Betriebe zu ihrem Meeting.

Das dritte Treffen in diesem Jahr fand in der Genovevaburg statt, die als ausgezeichnete Qualitätsbetriebe das Eifelmuseum und das Deutsche Schieferbergwerk beheimatet. Unter den Gästen waren neben den Vertretern der Mayener Qualitätsbetriebe auch Oberbürgermeister Wolfgang Treis sowie Niklas Bolenz und Nathalie Hartenstein von der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH.

Nach einer Begrüßung durch Q-Stadt Koordinatorin Jasmin Franz stieg man in die gemeinsame Tagesordnung ein: Nathalie Hartenstein und Niklas Bolenz informierten zum Thema „Demographischer Wandel – Neue Chancen für Betriebe durch Profilierung auf Qualität und barrierefreie Angebote.“
Dabei machte Frau Hartenstein deutlich, dass von barrierefreien Angeboten nicht nur Menschen mit Behinderungen sondern eine deutlich größere Zielgruppe profitiert. Insgesamt 30-40 % der Bevölkerung benötige barrierefreie Angebote, so Hartenstein. Diese und weitere interessante Anregungen lieferte der Vortrag.

Im Anschluss an die Präsentation durch die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH wurde Silke Schlaf verabschiedet. Sie war bisher als betriebliche Koordinatorin für das Projekt „QualitätsStadt Mayen“ zuständig und musste diese Funktion nun wegen eines beruflichen Wechsels aufgeben. Q-Stadt Koordinatorin Jasmin Franz dankte ihrer Mitstreiterin im Namen aller und überreichte ein kleines Präsent.

Die Nachfolge ist nunmehr auch gesichert: Norman Oerlemans vom Steuerberatungsbüro Einig wird zum Qualitätscoach ausgebildet und dann als betrieblicher Koordinator die städtische Koordinatorin Jasmin Franz unterstützen.

Exklusive Eindrücke von der neuen Sonderausstellung „Vollgas“ gab es für die Q-Coaches.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand ein Vortrag von Q-Coach Alexandra Burkart auf dem Programm. Sie informierte darüber, dass das Eifelmuseum bereits 2007 als Qualitätsbetrieb ausgezeichnet wurde und somit auch seit Anfang an bei der QualitätsStadt Mayen dabei ist. Alexandra Burkart führte weiter aus, dass den Museumsbesucher ein „Rundum-Sorglos-Paket“ erwartet und erläuterte die verschiedenen Maßnahmen, die hierzu beitragen.

Den Abschluss des Q-Treffens bildete dann eine exklusive Führung durch das Eifelmuseum mit Museumsdirektor Dr. Bernd Oesterwind.

Auch ein Abstecher unter die Burg, ins Deutsche Schieferbergwerk, gehörte dazu – selbstverständlich nur mit schützendem Helm.

 

Weitere Informationen:
Jasmin Franz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stadtverwaltung Mayen
Rathaus Rosengasse, 56727 Mayen
Telefon 02651 88-2203 – E-Mail pressestelle@mayen.de

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich