5. September 2017

Tag des Offenen Denkmals in Vogelsang IP

© vogelsang ip - Roman Hövel

Kostenlose Exklusivführungen durch das Kulturkino

Vogelsang IP, 04. September 2017. „Macht und Pracht“ lautet das bundesweite Motto des diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz am Sonntag, den 10. September. Und wo passt dieses Motto besser, als an der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang? Hier wurden die künftigen politischen Nachwuchsführer der NSDAP ausgebildet, die zu Tätern und Mittätern des Holocaust wurden. Darüber hinaus diente die Anlage der Zurschaustellung der Macht der Nationalsozialisten. Wie die anderen beiden „Ordensburgen“ an den Grenzen des damaligen Deutschen Reichs gelegen, sollten sie die in Stein gehauene Weltanschauung der Nationalsozialisten wie eine Art Leuchtturm bis ins umliegende Ausland sichtbar machen. Von „Pracht“ hingegen lässt sich hier schwerlich sprechen. Zwar sollte der Gebäudekomplex imponieren, aber mit Kriegsbeginn 1939 und damit mit dem Baustopp blieb Vogelsang eine unvollendete Dauerbaustelle, der wenig Prächtiges anhaftete. Spätestens nach dem Durchzug der Amerikaner bei Kriegsende, bei denen auf sämtliche steinerne Idealbilder geschossen wurde, büßte die sogenannte „Ordensburg“ ihre Wirkung ein.

Am „Tag des offenen Denkmals“ erhalten Besucherinnen und Besucher Einblick in sonst verschlossene Bereiche. Vogelsang IP hat sich dazu etwas Besonderes einfallen lassen. Das beeindruckende Kino im Stil der 1950er Jahre, das sonst nur im Rahmen einer Führung zugänglich ist, kann den ganzen Tag lang besichtigt werden. Ursprünglich als Truppenkino für die belgischen Streitkräfte gebaut, ist er heute einer der wenig noch existierenden Kinosäle, der noch original aus der Epoche des Rock’n Roll stammt. 1000 Sitzplätze, ein Orchestergraben und die mit Kunstleder bespannten Wände, die durch Kupferlampen in Szene gesetzt werden, machen den Saal nahezu einzigartig. Technikaffine Gäste, die sich für die Filmtechnik der 1950er Jahre interessieren, erhalten eine kostenlose Führung durch den Verein der Film- und Kinofreunde Vogelsang e.V. und die Akademie Vogelsang IP mit Besichtigung des Bildwerferraumes und der Künstlergarderoben, die ihren zeitlosen Charme versprühen. Diese Führungen finden um 11 Uhr, um 13 Uhr und um 15 Uhr statt und dauern circa eine Stunde. Anmeldung und Treffpunkt ist direkt am Kulturkino Vogelsang IP.

Neben dem exklusiven Programmangebot im Kulturkino Vogelsang IP finden natürlich auch die Gelände- und Ausstellungsführungen statt. Ebenso können Besucherinnen und Besucher die Ausstellung „Bestimmung: Herrenmensch“ der NS-Dokumentation sowie die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Alleingang erkunden oder an einem der beliebten Turmaufstiege teilnehmen und den Nationalpark Eifel einmal aus der Vogelperspektive betrachten.

Weitere Informationen, wie die Programmzeiten und Preise finden Sie auf www.vogelsang-ip.de.

Weitere Informationen:
Mira Huppertz
Vogelsang IP gemeinnützige GmbH
Kommunikation und Medien
Vogelsang 70 – 53937 Schleiden
mira.huppertz@vogelsang-ip.de – www.vogelsang-ip.de
Tel.: 02444 91579-266

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich