10. Juli 2017

„Nach der Ernte. Rösser, Trecker, Bäumerücker“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Die Großveranstaltung „Nach der Ernte“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigt eine Vielfalt bäuerlicher und handwerklicher Arbeiten unserer Vorfahren – Kaltblüter und Zugochsen im Einsatz.

Mechernich-Kommern. Schwere Rösser aus dem Rheinland und aus Westfalen, Belgien und Luxemburg pflügen und eggen, ziehen Baumstämme aus dem Wald oder fahren hoch beladene Getreidewagen zum historischen Bauernhof. Dort laden Erntehelfer die Garben in die vom alten Dampfross betriebene Dreschmaschine. Am Wochenende 16. und 17. September stehen auf der Veranstaltung „Nach der Ernte“ im  LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder all die vielfältigen und oft mühevollen Arbeiten im Mittelpunkt, die noch einst mit dem Abschluss der Ernte im Spätsommer auf dem Hof und auf dem Feld, in den Bauernküchen und auch bei den Handwerkern im Dorf anfielen.

Eröffnet wird die Veranstaltung samstags und sonntags jeweils um 12 Uhr mit einem Korso der vielen Kaltblutpferde und Zugochsen mit ihren historischen Gespannen und der Akteure, die ihr handwerkliches Können vorführen.  Ein achtspänniger Ziegenwagen führt den Umzug an.

Bei vielen Aktionen können die großen und kleinen Museumsbesucher mitwirken. So beim Dreschen mit dem Flegel, der Kornreinigung mit Windfege und Wanne, bei der Flachsverarbeitung oder beim Sauerkrautansetzen.

Auch viel altes Handwerk wird gezeigt: Dorfschmied, Stellmacher, Korbflechterin, Heimweber und Mausefallenmacherin zeigen Handwerkstechniken, die heute ausgestorben oder weitgehend unbekannt sind.

Wer frische Produkte aus der Region kosten und erwerben möchte, ist auf dem „Landmarkt“ bestens aufgehoben.

„Nach der Ernte“ ist eine Museumsveranstaltung in Kooperation mit dem WaldpädagogikZentrum Eifel des Landesbetriebs Wald und Holz NRW.

Was noch mehr auf der Veranstaltung „Nach der Ernte“ zu erleben sein wird, ist unter www.kommern.lvr.de nachzulesen.

Kurzinformation:

Mit seiner Veranstaltung „Nach der Ernte“ am 16. und 17. September erinnert das LVR-Freilichtmuseum Kommern (Stadt Mechernich) an die vielfältigen Arbeiten, die bei Bauern und Handwerkern auf dem Dorf im Spätsommern anfielen. Zahlreiche Kaltblutpferde, Zugochsen, historische Wagen und Arbeitsgeräte werden im Einsatz zu sehen sein. Für die Gäste gibt es auch Mitmachaktionen und einen Bauernmarkt mit Produkten aus der Region.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem WaldpädagogikZentrum Eifel des Landesbetriebs Wald und Holz NRW und der BLE

 

Info-Kasten:

Samstag, 16. September, 11 – 18 Uhr

Sonntag, 17. September, 10 – 18 Uhr

Korso: jeweils 12 Uhr

Museumsöffnungszeit: 9 – 19 Uhr

LVR-Freilichtmuseum Kommern – Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde, Eickser Straße, 53894 Mechernich-Kommern

Eintritt: Erwachsene 7,50 Euro

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei!

Infos zur Anreise mit dem ÖPNV: www.kommern.lvr.de

Parkgebühr: 2,50 Euro

 

Medienkontakt:

Dr. Michael H. Faber  Tel. 02443 9980-120  michael.faber@lvr.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor(in)

Klaus Schäfer
Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich