12. Mai 2017

Zehn Kulturhäuser warten am 21. Mai mit Extras und freiem Eintritt auf

Kreis Düren. Der Internationale Museumstag 2017 steht am Sonntag, 21. Mai, unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ auf dem Programm. Im Kreis Düren beteiligen sich zehn Kulturhäuser an dem Tag und bieten freien Eintritt. Zudem gibt es kostenlose Führungen, Sonderprogramme und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, manche Häuser haben eine Cafeteria organisiert.

Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren, ist Schirmherr des Internationalen Museumstages: „Als ländlich geprägter Kreis können wir uns glücklich schätzen, so viele Museen zu haben. Die kleinen Teams leisten mit begrenzten Mitteln hervorragende Arbeit“, stellte er im Deutschen Glasmalereimuseum Linnich vor der Presse fest. Die Aufmerksamkeit, die den Häusern am 21. Mai zuteil werde, hätten sie das ganze Jahr über verdient.

Dank der Unterstützung der Verkehrsbetriebe DKB, Rurtalbahn und RVE können Museumsbesucher am 21. Mai im Kreis Düren Busse und die Rurtalbahn kostenlos zur An- und Abreise nutzen. Dafür ist der in den Printmedien abgedruckte Coupon auszuschneiden und mitzuführen. Er gilt als Fahrscheinersatz und ist vor der Heimfahrt mit dem Museumsstempel zu versehen. Ein Coupon gilt für eine ganze Familie.

Das Töpfereimuseum in Langerwehe (geöffnet von 11 bis 18 Uhr, www.toepfereimuseum.de) lädt Besucher zum Töpfern unter Anleitung des Töpfermeisters in die Werkstatt ein. Zudem gibt es um 13 und 16.30 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung „Lehm zwischen den Zehen“ des Bildhauers K. M. Rennertz.

Das Wasserinfozentrum Heimbach (10 bis 17 Uhr, www.wasser-info-zentrum-eifel.de) eröffnet an diesem Tag die Wasserskulpturen-Ausstellung „Tropfen der besonderen Art“. „Wir basteln uns ein Aquascope“, mit dem sich die Unterwasserwelt beobachten lässt, heißt es von 14 bis 17 Uhr für Kinder ab vier Jahren.

Im Burgenmuseum Nideggen (10 bis 17 Uhr, www.burgenmuseum-nideggen.de) ist der Deutsche Ritterconvent zu Gast, der auf dem Burghof das Lager aufschlagen wird. Wer die Ritter in Aktion sehen will, kann ab 16 Uhr Schaukämpfe erleben. Um 14 Uhr wird historische Mode gezeigt.

Das Glasmalereimuseum Linnich (11 bis 17 Uhr. www.glasmalerei-museum.de) lädt zu einem ganztägigen Glasflohmarkt ein. Um 14 Uhr wird die Technik der Bleiverglasung vorgeführt. Wie Glas graviert wird, ist um 12 und 15 Uhr zu sehen. Kostenlose Führungen finden um 11.30 und 15 Uhr statt.

Das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen (11 bis 18 Uhr, www.synagoge-roedeingen.lvr.de) lädt um 11.30 Uhr zum Rundgang „Jüdische Orte im christlich geprägten Dorf“ ein. Um 12 Uhr gibt es eine Synagogenführung, um 15 Uhr steht die Familie Beckhardt („Der Jude mit dem Hakenkreuz“) im Blickpunkt einer Spurensuche.

Das Stadtmuseum Düren (11 bis 17 Uhr, www.stadtmuseumdueren.de)  blickt an diesem Tag in Dürener Fotoalben und zeigt bis dato unbekannte Bilder. Auf einem Basar werden Bücher über Düren und Umgebung zum Kauf angeboten. Und zur Stärkung gibt es ein Kuchenbuffet nach althergebrachten Rezepten.

Das Leopold-Hoesch-Museum (10 bis 17 Uhr, www.leopoldhoeschmuseum.de) bietet Führungen durch die Ausstellung „Niki de Saint Phalle und das Theater“ an. Workshops zu dieser Künstlerin bietet das Haus zwischen 11 und 16 Uhr an.

Dwayne Holliday, Tänzer und Yogalehrer, führt eine Performance zu de Saint Phalle auf.

Das Bergbaumuseum Aldenhoven (11 bis 17 Uhr www.bergmaennischer-traditionsverein.de) dokumentiert die Bergbautradition im Aachener Raum. In Filmen und Führungen wird den Besuchern die Geschichte der Kohleförderung nahegebracht, unter anderem anhand von Maschinen, Mineralien- und Berglampensammlungen.

Die Internationale Kunstakademie Heimbach (10 bis 17 Uhr, www.kunstakademie-heimbach.de) bietet die Workshops Vasen bemalen, Fotoshooting und Schleifenbänder prägen an. Zudem gibt es Führungen durch die Werkschau, die Burg und die Ateliers.

Für Kinder ist das Suchspiel „Genau hinschauen“ vorbereitet, bei dem Preise winken.

Das Museum Zitadelle Jülich (11 bis 18 Uhr, www.juelich.de/museumstag) eröffnet Ren Rongs Metallskulpturen-Ausstellung „Dialog der Weltkulturen“. Führungen durch Festung und Sonderausstellungen gibt es für Erwachsene und Kinder. Kostenproben seines Könnens gibt der Junge Chor Overbach.

pp/Agentur ProfiPress

Print Friendly, PDF & Email



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum:
Eifel Tourismus GmbH
Kalvarienbergstraße 1
D – 54595 Prüm
Geschäftsführer: Klaus Schäfer
Wittlich HRB 32284, Gerichtsstand ist Wittlich